Volontariat in der DASA, Dauerausstellung in Dortmund – ein Bericht von Sarah-Louise Rehahn

Während meines Masterstudiums „Museum und Ausstellung“ in Oldenburg lernte ich die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund bereits in der Theorie kennen. Da ich relativ früh wusste, dass ich am liebsten in einem interdisziplinär aufgestellten Haus, mit breit gefächerten Ausstellungsthemen arbeiten möchte, zögerte ich nicht lange und bewarb mich Anfang 2019 auf die, bei der DASA ausgeschriebene Volontariatsstelle. Und dann hieß es plötzlich: auf in den Pott!

Als Volontärin der DASA konnte ich bei der Aktualisierung zweier Bereiche der Dauerstellung mitwirken. Dabei sammelte ich die unterschiedlichsten Erfahrungen und wurde in Eigenverantwortung mit Teilprojekten betreut. Ob konzeptionelle Arbeit, Ausstellungsaufbau, digitale Spieleentwicklung oder die Durchführung eines Partizipationsprojektes – die Aufgabenvielfalt, die ich als Volontärin bei der DASA erfahren habe, möchte ich nicht missen.