Der LWL zahlt jetzt die 50%

Wir gratulieren unseren Kolleginnen und Kollegen

50

Hartnäckigkeit lohnt sich. Das haben unsere Kolleginnen und Kollegen vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gezeigt und damit erreicht, dass mit Wirkung vom 1.1.2017 den Volontärinnen und Volontären im LWL 50% von TVÖD 13 gezahlt wird. Bisher waren es 40%.

Seit 2007 empfiehlt der Deutsche Museumsbund eine Vergütung von Volontärinnen und Volontären mit mindestens 50% TVÖD 13. Die Zahl der Volontariate die mit dieser Bemessungsgrundlage bezahlt werden, ist in den letzten Jahren unter Anderem auch durch die beständige Bekräftigung dieser Empfehlung stetig gestiegen. Die jüngste bundesweite Umfrage des AK Volontariat hat ergeben, dass im letzten Jahr 56% der Volontärinnen und Volontäre diese empfohlene Bezahlung erhielt. Diese Entwicklung ist natürlich sehr wünschenswert und dennoch ist dieser Prozentsatz sicherlich steigerungsfähig.

Folie von der Bundesvolontärstagung 2017

Umso erfreulicher ist es, dass nun der LWL, ein so großer Trägerverband für Museen, sich in Abstimmung mit den internen VolontärssprecherInnen bereit erklärt hat, die Bemessungsgrundlage für die Gehälter zu erhöhen. Wir gratulieren, freuen uns sehr für die LWL-Volos und danken ihnen für ihren Einsatz. Wir hoffen, dass dies auch ein Zeichen an andere Häuser sein kann, eine angemessen Bezahlung einzuführen und ein Beispiel für andere Volos, sich für ihre Interessen einzusetzen.